Nach einem Jahr Zwangspause hebt sich der Vorhang heuer wieder

Bild: Michaela Hanika

In Großeibstadt wird es im Oktober und November einen Ehestreik geben. Aber die Ehepaare im Dorf an der Saale brauchen keine Angst zu haben: den Ehestreik gibt es nur auf der Bühne im Gemeindehaus, wo die örtliche Theatergruppe nach einem Jahr Zwangspause wieder auf die Bretter tritt, die bekanntlich die Welt bedeuten.

Im vergangenen Jahr konnte die Theatergruppe nicht spielen und musste die Vorstellungen ausfallen lassen, da sich die Renovierung im Gemeindehaus länger hinzog als geplant und deshalb zum Beispiel keine Toiletten zur Verfügung gestanden wären. Nun ist alles fertig und die Theatergruppe ist schon wieder fleißig am Proben. Vielleicht weil man ein Jahr pausiert hat, hat man sich heuer für ein Stück entschieden, das eine vergleichsweise große Besetzung notwendig macht. Gespielt wird „Der Ehestreik“, ein bekannter und lustiger Dreiakter von Julius Pohl.

Zum Inhalt des Stückes kann so viel verraten werden: Seitdem die neue Bedienung Hanni im Wirtshaus arbeitet, ist im Dorf der Teufel los, denn die Männer sind jeden Abend im Wirtshaus und singen „unanständige“ Lieder. Auch der Schmied Bruno und sein Vater Bartl sind da keine Ausnahme. Deshalb ist die Bürgermeisterin unterwegs bei den Ehefrauen, um Unterschriften zu sammeln, damit der Bedienung gekündigt wird und so die Männer wieder zu Hause bleiben. Als diese Aktion nichts bringt, haben die Frauen eine Idee: Sie wollen ihre Schlafzimmertüren verriegeln und die Männer aus den Schlafzimmern aussperren, wenn sie vom Wirtshaus heimgekommen. Die Männer sollen solange zappeln, bis die Forderungen der Frauen erfüllt sind. Doch die meisten Männer finden geeignete Gegenmittel, um den Streik zu brechen. Und die Nacht des „Ehestreiks“ bringt schließlich die ganze Wahrheit ans Licht.

Zurzeit sieht man im Großeibstädter Gemeindehaus während der Woche abends oft Licht brennen, denn die Gruppe rund um Fredi Breunig ist bereits fleißig am Proben. Damit alle Schauspieler in gutem Licht erscheinen, wurde von der Theatergruppe eine neue Lichtanlage angeschafft, die an einer Traverse an der Decke des Gemeindehauses angebracht wurde und nun für eine optimale Beleuchtung sorgt. Die hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauer können sich auf vergnügte Stunden bei der routinierten Theatergruppe Großeibstadt freuen. Die Gruppe ist nun bereits seit 33 Jahren aktiv und die Besetzung ist dabei trotzdem immer sehr stabil geblieben. Aber es gibt heuer auch ein neues Gesicht auf der Bühne zu bestaunen: erstmals spielt die junge Ella Breunig mit.

Die Aufführungen sind am 27. und 28. Oktober sowie am 2., 3., 4., 9., 10., 11., 16. und 17. November. Mit Ausnahme der Sonntagstermine (da beginnen die Vorstellungen bereits um 19 Uhr) ist der Beginn jeweils um 19.30 Uhr. Spielort ist das Gemeindehaus. Am 27. Oktober gibt es um 14.30 Uhr eine Vorstellung für Senioren und Kinder. Der Kartenvorverkauf findet am Sonntag, 23. September, von 18 bis 19 Uhr im Gemeindehaus statt. Ab 24. September werden Kartenwünsche auch telefonisch entgegen genommen bei Harry Then, Tel. (0 97 61) 3 97 92 30, montags, dienstags und mittwochs, jeweils von 18.30 bis 20 Uhr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://theatergruppe-grosseibstadt.de/ehestreik-in-grosseibstadt/