«

»

Okt 27

Beitrag drucken

GROSSEIBSTADT Ein „Schuhdesigner“ geht auf Brautschau

Theaterfreunde sorgen vor ausverkauftem Haus mit einer Schusterkomödie für beste Stimmung

6232567_1_1I5NDIZehn fast ausverkaufte Vorstellungen zeigen, wie beliebt die Theateraufführungen in Großeibstadt sind. Am Samstag war Premiere bei den Theaterfreunden, die sich vor 28 Jahren gegründet haben, mit dem Stück „Schuster, bleib bei deinen Leisten“.

Seit Anfang September proben die Laiendarsteller, die zum großen Teil schon viel Bühnenerfahrung haben, allen voran Fredi Breunig, der mit seinen Soloprogrammen oder mit Partner Martin Wachenbrönner viele Auftritte absolviert. Ein lustiges Stück haben die Großeibstädter Theaterfreunde auch für dieses Jahr herausgesucht, der Dreiakter von Bernhard Löhner wurde in Mundart präsentiert und hiesigen Verhältnissen angepasst. So wollte der Großvater ein Grundstück an der Saale verkaufen, um zu Geld zu kommen, seinen Freund schickte er zu einem Ausflug in den Märchenwald.

Am Samstagnachmittag hatte die Theatergruppe, wie üblich, Senioren aus der Gemeinde und den umliegenden Seniorenheimen eingeladen und bewirtet. Am Abend war Premiere, wobei die Firma Möbel Weigand anlässlich ihres 25jährigen Bestehens die ganze Vorstellung aufgekauft und an ihre Kunden verschenkt hatte. Deshalb begrüßte neben Michaela Hanika von der Theatergruppe auch Gudrun Weigand alle Gäste und wünschte einen vergnüglichen Abend.

6232568_3_1I5NDLDen hatten die zahlreichen Zuschauer auf jeden Fall und konnten miterleben, wie sich im Mehrgenerationenhaus der Familie Seibold die Männer (Ehemann, Schwiegervater und Sohn) von Irma Seibold (Angelika Memmel) bedienen lassen. Sohn Peter (Thomas Weisensee) ist der einzige fleißige Arbeiter in der Schusterwerkstatt. Nach heftigen Streitereien zwischen dem Großvater (Fredi Breunig) und seiner Schwiegertochter, beschließt diese, zu ihrer Mutter zu fahren.

Sauerampfer in Blätterteig

„Liebe Männer, das Essen steht im Kochbuch“ hinterlässt sie als Botschaft. Das ist dem Opa recht, denn der Witwer will sich kurz vor seinem 70. Geburtstag per Inserat noch eine Frau besorgen. Seinem Freund Alfred (Rainer Breunig) verrät er, dass die „Neue“ höchstens 35 Jahre alt sein soll. Als „nicht unvermögender Schuhdesigner“ bezeichnet er sich und bekommt viele Zuschriften.

Enkel Peter ist den schlampigen Männerhaushalt leid und ruft Tante Frieda (Margit Zepter) ins Haus, die aber leider nur Gesundes kocht. Sauerampfer in Blätterteig – das schätzen die Männer überhaupt nicht, aber Alfred ist ihr zugetan und lässt sich gleich in der Küche einspannen. Als eine flotte Französin (Birgit Weisensee) und die attraktive Sandra Tausendschön auftauchen, weil der Opa sie bestellt hat, sind plötzlich vier Frauen im Haus, denn Irma ist inzwischen zurückgekehrt. Das gibt zunächst Streit, der jedoch in eine List mündet, um dem „Schuhdesigner“ eine Lektion zu erteilen.

Am Ende wird der 70. Geburtstag gefeiert und Fräulein Tausendschön hat entdeckt, dass der Pfarrer (Andreas Geppert) sie sympathisch findet und nicht unvermögend ist. Die junge Französin steht auf Peter und Alfred hatte sowieso schon ein Auge auf Tante Frieda geworfen. Ende gut, alles gut – so muss es auch sein in einem Lustspiel, das von der Theatergruppe wieder gekonnt umgesetzt wurde und mit vielen lustigen Szenen die Zuschauer bestens unterhalten hat.

Zum Gelingen der Vorstellung trugen auch Souffleuse Martina Rost und Silvia Wüscher, zuständig für die Maske, bei. Sehr schön gestaltet und mit vielen Details ausgestattet war das Bühnenbild. Der Erlös von einer Vorstellung wird wieder für einen guten Zweck gespendet, Genaueres wird noch bekannt gegeben. Für den Donnerstag, 13. November, gibt es einige Restkarten, erhältlich unter Tel. (0 97 61) 39 79 230 (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 19 bis 20.30 Uhr).

MainPost Mitarbeiterin Regina Vossenkaul 27.10.2014

Facebook Like

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://theatergruppe-grosseibstadt.de/grosseibstadt-ein-schuhdesigner-geht-auf-brautschau/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>